Sonntag, 30. Mai 2010

Fertig!

Einen Knopf zu wenig hab ich, so ein Ärger. Aber ansonsten ist es fertig, mein Jahrhundertwerk. 4 Monate hat es mich gekostet. Bin alleine mit den Belegen nicht zurecht gekommen und musste auf meinen Nähkurs warten. Nicht, dass ich untätig rumgesessen hätte, aber es fällt mir immer schwer, liegengebliebenes wieder in Angriff zu nehmen. Aber ich habe durchgehalten und darf euch nun meine neue Jacke präsentieren.

Ich wollte euch auch mal ein Foto am Model bieten und bat meinen Mann um ein Foto. Naja. Ich glaub die Mühe schenk ich mir demnächst wieder... Zeig sie euch aber trotzdem.






 Man kann nicht so richtig viel erkennen, also nochmal ein Foto aufm Haken...



  Damit gehts morgen zur Arbeit. Mit dem Hund draußen hat sie sich vorhin schon ganz gut gemacht. Aber jetzt gute Nacht! Einen guten Start in die Woche für euch alle!

Was für ein Tag!

Ja ein unglaublicher. Futter für eine Woche in einen Tag gekloppt. Ich war im Nähkurs, ich hab gearbeitet, ich war auf nem Konzert und es war ein toller Grandprixabend. 
 Und ich hab jetzt 4 Leserinnen! Hallo Happy, schön dass du dich eingetragen hast! Kurz vor Weihnachten habe ich über Google deine Utensiloanleitung gefunden und danach Weihnachtsgeschenke genäht. Und so bin ich überhaupt auf diese Bloggergeschichte gekommen und natürlich hängen geblieben. Dafür danke ich dir! Ohne dich wäre ich nicht hier...
Mein Nähkurs war relativ erfolgreich. Ich nehme mir natürlich immer zu viel vor für die kurzen zwei Stunden, in denen ich ja auch noch ein bisschen mit den netten Damen quatschen und Kaffee trinken muss. Aber der Kampf gegen das Futter ist gewonnen, morgen noch Knöpfe und dann zeig ich euch das gute Stück! 
Nachmittags haben wir mit der ganzen  Familie der Musik gefrönt und zwar auf einem wunderschönen alten Hof hier im Dorf. Schön zu Fuß mit Kindern auf den Schultern hingelaufen, im Innenhof Pommes gegessen, Alster getrunken und Fußball gespielt. Als wäre das nicht schon schön genug, gab es eine rauhe Menge toller Musik auf dem Blues- und Jazzfestival.
Gegen 19 Uhr wollte die Lütte lieber nach Hause. Ihre beste Freundin hatte sie versetzt und so war sie nicht mehr besonders motiviert. Ich konnte sie aber überzeugen, noch einmal ins Zelt mit mir zu kommen. Wir ergatterten Plätze in der ersten Reihe und vergessen war jede Müdigkeit. Livemusik, vor allem jene, wo man automatisch diverse Körperteile in Takt versetzt, hat auch auf Kinder einen sehr großen Reiz, zumindest auf meine. Da können CDs nicht mithalten. 
Der Lütte hat mit seinem Holzfällertanzstil und dem Stöckchentrommeln sogar die Sängerin zum Mitmachen animiert. Ich habe herzlich gelacht! 
Und so haben die beiden kleinen um viertel vor 9 etwas enttäuscht geguckt, dass wir schließlich doch nach Hause mussten.Hier zuhause zeigte sich aber schnell, wie sinnvoll diese Entscheidung gewesen ist, denn aus den Betten war nach geschätzten 28,3 Sekunden kein Piep mehr zu hören. Schön!
 Und dann dieser ESC! Wirklich ein aufregender Tag.... Gute Nacht! 

Donnerstag, 27. Mai 2010

Award!

Das Reh, meine treue erste Leserin, hat mir einen Award verliehen. Schaut mal...


 Vielen lieben Dank dafür! Ich bin wirklich stolz darauf, dich zu meinen Leserinnen zählen zu dürfen! Habt ihr anderen diese coolen Nadelkissen gesehen?  


Ich musste dann erstmal völlig überfordert beim Reh nachfragen, was ich damit jetzt schönes machen darf und ich darf euch etwas mehr von mir verraten und den Award weiter verteilen. Los geht´s!


Ich mag...

... Temperaturen über 20 Grad
... dunkle Schokolade
... es, wenn für mich eine Tasse Kaffee aufm Tisch steht, wenn ich nach Hause  komme.

Ich liebe....

... jedes einzelne Mitglied meiner Familie mehr als das andere
... es, an der Nähmaschine zu sitzen
... wenn morgens ganz vorne auf der Zeitung etwas Schönes steht.

Das wusstet Ihr noch nicht? Der Award war einfach Schicksal.... und nun darf er weiter zu: (hat ja ein bisschen was von nem Kettenbrief :-))

Mei-Happy-Tai
Liebe Meike, wegen Dir bin ich hier überhaupt gelandet und hängen geblieben. 
Morgenrosa
Du machst so tolle Sachen, bist so vielseitig kreativ, dass ich immer wieder bei dir zum Lesen lande!

Rock n Doll
Ganz besonders gerne gucke ich mir deine Fotos an! Immer wieder ein Grund, bei dir reinzuschauen.

Stukis bunte Welt
Du schreibst so lebendig, dass ich immer denke, ich weiß wie es wäre, wenn du vor mir sitzen würdest und es mir allein erzählen würdest statt für die ganze Welt zu schreiben.

Handmade by B-tina
Die schönsten kleine Glaskunstwerke, die ich je gesehen habe. Eine faszinierende Kunst. 


So, die fünf hats getroffen. Ich schaue auch sehr gerne noch in viele andere Blogs, aber diese hier sind besonders und sind es wert, ihnen einen Besuch abzustatten.


Viel Spaß beim Durchforsten und Gute Nacht!










Dienstag, 25. Mai 2010

Jetzt aber schnell!

Ein paar Projekte sind ganz blöd in die Warteschleife geraten. Ja, das hat sicherlich auch mit Zeitmangel zu tun, aber in erster Linie muss ich meine Planung verbessern. Es gibt einfach immer mal wieder Dinge, die sofort genäht werden wollen (z.B. der Tiger-Pulli). Die schiebe ich dann munter dazwischen und lasse andere Dinge dann ausführlich schlechte Wartemusik hören. 

Zukünftig werde ich versuchen, Spontanprojekte einzuplanen. Paradox ja. Aber eigentlich gar nicht so schwer. Ich sollte einfach die Liste der geplanten Projekte nicht so lang werden lassen. Für die nächsten Projekte gibt es mittlerweile sogar Zeitdruck, aber das zeig ich euch wenn es soweit ist. Für das heute angeschnittene Teil hat eher das schöne Wetter etwas Druck gemacht. Zugeschnitten hab ich nun fertig, morgen kann hoffentlich genäht werden.


Der Stoff ist so cool, wie ein Wimmelbilderbuch.

Montag, 24. Mai 2010

Juchu!

Oh eigentlich wollte ich euch noch irgendwas spannendes zeigen, aber ich hab keine Zeit mehr!!! Da kommt "Das weiße Rössl" aufm Ersten! Ich muss weg...

Sonntag, 23. Mai 2010

Schützenfest

 endlich Rockundtopundklackerschuhwetter!

Der Kinderschützenverein Herbergen feiert sein alljährliches Schützenfest an Pfingsten, dieses Jahr bisher mit wunderschönem Wetter und einer coolen Party gestern. Über die Band will ich mal aus Nettigkeit nicht zu viele Worte verlieren. Allerdings habe ich dieses Mal geschafft, was mir sonst in sehr vielen Situationen extrem schwer fällt: Musik ausblenden. Das ging dank vieler netter Leute mit lustigen und angenehmen Gesprächen. 

 Einen neuen Mitbewohner erwürfelt!


 Meine Lütte hat die Aussicht aufs Knobeln und das anschließende Spielzeug aussuchen (Kinder würfeln ein paar Mal und dürfen sich in Reihenfolge von höchster bis niedrigster Augenzahl etwas vom Gabentisch aussuchen) zu Höchstleistungen angespornt. Zum allerersten Mal hat sie den Weg bis ins Dorf und später auch zurück mit dem Laufrad geschafft. Wow. Das bedeutet, sie ist reif für ein Fahrrad. Das war nämlich unser Deal. Wenn sie es ins Dorf und zurück mit dem Laufrad schafft, schauen wir uns nach einem Fahrrad um. Jemand gute Tipps für den ersten Fahrradkauf? Kann ich gebrauchen!

 jetzt können sie das auch schon alleine....



Samstag, 22. Mai 2010

Herbie

Der Herbie hat mir ein bisschen den Verstand geraubt. Ich hab versucht ganz geduldig zu bleiben - bin ich doch ein Fan des Käfers mit der 53. Aber es hat wirklich Nerven gekostet. Und leider hat es sich nicht wirklich gelohnt.

Er ist schön steif geworden, was ja auch der Plan war, aber er passt nicht wirklich gut. Schade besonders, weil ich gleich noch einen in der Größe zugeschnitten habe. Aber den versuch ich eines Tages noch, das ist mal sicher. Der ist auch aus leichterem Stoff, vielleicht passt er sich dann besser an die Rundungen des Schädels an. So hält er dem Wind auf dem Kopf nicht stand und wird wohl besser so mitgeschleppt. Schade.



Mittwoch, 19. Mai 2010

Mädchensachen

Darf ich vorstellen? Einer meiner Lieblingsringe. Er ist mir besonders ans Herz gewachsen, weil er der erste war. Und mich viel Schweiß, Geduld, Kraft und ein paar Schmerzen gekostet hat. Habt Ihr es erkannt? Es ist ein flachgeklopfter Kronkorken. In diesem Fall hab ich die Zähne mit ganz viel Geduld nach außen geklopft - und dabei gleich meine Finger etwas mit Klopfmassage "verwöhnt". Dann ein bisschen Goldlack und etwas Hologlitzer, schon fertig. Der ist nichtmal wirklich festgemacht, sondern an einen Stahlring mit einem dieser tollen, kleinen, flachen Megamagneten angeklickt. So bleibt der Ring flexibel. Ich hab auch noch einen auf einem Schraubring, den zeig ich dann beim nächsten Mal, wenn ich mal wieder nix neues zustande bekommen habe. Schönen Abend an alle!

Dienstag, 18. Mai 2010

Shopperitis

Nachdem ich letzte Woche schon eine schöne Liste bei Farbenmix bestellt habe, hab ich nun noch restliche Utensilien bei stoffe.de bestellt, für die Projekte, die da kommen sollen. Und da klick ich schön mich durch die Seiten und denk so, "ach das ist aber schöner Stoff, daraus könnte ich doch" und so weiter.... 

Am Ende stand da aber irgendwas mit 60 Euro im Warenkorb und ich wollte doch nur ein paar Bänder kaufen. Mist. Schweren Herzens hab ich die Stoffe allesamt wieder rausgeschmissen, nur gelbe Bündchenware durfte noch drin bleiben. Ach, das blöde Konto. Dass das aber auch immer so schnell wieder leer sein muss. Ich hatte soo schöne Ideen für die schönen Stoffe.... Mist. (Ärger mich übrigens auch über die Versandkostenpauschalen bei ganz vielen Anbietern. Warum muss der Versand von Bändern denn auch immer gleich 5 Euro kosten? Ist mir schleierhaft, aber ich krieg den Kram hier aufm Lande leider nicht im Laden...)

Was aus dem wird, was doch noch im Warenkorb bleiben durfte, seht ihr bald! Hier! Stay tuned!

Montag, 17. Mai 2010

Juchu!

Hallo Morgenrosa!
Schön, dass du auch da bist. Ein munteres Leserinnentrio hab ich jetzt, das find ich total klasse. Freue mich über jede von Euch sehr und auch über jeden Kommentar immer tierisch! Also, textet mich ruhig voll... Ich brauch das... :-)

Sonntag, 16. Mai 2010

Miniurlaub Ende

Ach schade ist das, dass dieses lange Wochenende schon wieder vorbei ist. Nach den kreativen Stunden am Donnerstag hab ich mir an meinem Brückentag gegönnt, die Lütten morgens doch im Kindergarten zu lassen und ganz in Ruhe über den Markt zu spazieren und noch ein bisschen an meinem Langzeitnähprojekt weiter zu arbeiten, ganz in Ruhe. 

Das war natürlich turboschnell schon wieder vorbei und schwupp! saßen an meinem Mittagstisch drei hungrige (zwei meine und eine beste Freundin) Minis und pulten das Gemüse aus der Suppe bis nur noch Sternchennudeln übrig waren. Die gewünschten Waffeln mussten ein bisschen improvisiert daher kommen, weil das weiße Mehl etwas knapp war. Mit Roggenmehl hab ichs aufgestockt, das schmeckte super, aber so hab sogar ich nur 2 1/2 Waffeln geschafft. Unglaublich, macht satt wie dicke Brotscheiben mit Nutella drauf...

Gefühlt eine Sekunde später ging Samstag morgen die Tür auf und ich wurde regelrecht aus dem Bett gezerrt! Erinnert mich bitte demnächst daran, große Ereignisse erst ganz kurzfristig auszuplaudern. Das birgt sicherlich großes Schlafpotential.... Schlussendlich sind wir um 10 Uhr los gekommen, Schwimmsachen unterm Arm, eigenhändig von den nicht wartebereiten Lütten gepackt und ins Auto gezerrt. Linusbad Lingen macht Spaß! Wir kommen wieder!

Und schon ist Sonntag. Große Ereignisse diesmal ganz spontan eingeschoben, ein Kirmesbesuch in Quakenbrück, wo ich die meiste Zeit meines Lebens gewohnt habe und nun arbeite. Seit original 25 Jahren (mindestens!) hat sich die Einteilung nicht verändert. Meine Kinder sind an der gleichen Stelle Zwergenbahn gefahren wie ich. Freaky...

Und zwei "An-meinen-Schultern-gerüttelt"-Ereignisse hielt die Kirmes auch noch für mich bereit. Die Lütte zeigte sich zu Beginn nicht überzeugt von der Idee, mit ihrer Cousine Kettenkarussell zu fahren. Am Ende wollte sie sich doch trauen und ich war fest davon überzeugt, sie kriegt eine Schreiattacke sobald das Ding oben ist und anfängt sich zu drehen. Innerlich rechnete ich schon aus, mit welcher Geschwindigkeit und in welchem Zickzackweg ich am schnellsten zu ihr komme, um sie aus ihrem Sitz zu befreien... und dann... Nichts! Eher das Gegenteil. Nach der dritten Fahrt musste sie aussteigen, keine Chips mehr, und dann gab es richtig Tränen. Kettenkarussell ist also ab sofort ihr Lieblingsfahrgeschäft. Bye bye Zwergenbahn!

Gut, okay, Mama kann sich irren. Muss lernen die "große" Tochter alleine Entscheidungen treffen zu lassen und so weiter. Jaja, ich weiß. Aber ich hab ja auch noch einen kleinen Sohn. Immer mutig, draufgängerisch, traut sich meist ein bisschen zu viel zu. Gerne schickt ihn seine große Schwester vor, wenn bei etwas unbekanntem erstmal die Gefahr eingeschätzt werden muss. 

Er aber hat heute vor dem Karussell kapituliert, in dem man selbst regulieren kann, in welcher Höhe das Flugzeug fliegt. Mit Onkel als Co-Pilot vielleicht? Ja! .... Nein, lieber doch nicht. Okay, mit Mama? Ja! ... Nein, lieber doch nicht! Doch, denn ich hatte ja den Chip schon gekauft. Also Mama und Lütter in einem pinken Flieger, der Lütte meine Hände fest im Griff. "Soll ich mal ein bisschen nach oben drücken!" fragt die liebe Mama. "NEIN!" Okay, vielleicht später. "NEIN!" Och, komm nur ein bisschen, wir sind das einzige Flugzeug, was die ganze Zeit auf dem Boden klebt. "ICH WILL DAS NICHT!" Ich habs aufgegeben. Das war einfach nicht seins. Ich hab ihn überschätzt. Ein paar Fahrten auf diversen Treckern und Feuerwehrautos (ja, ich dachte auch es ist ein Klischee, aber mittlerweile denke ich, das ist genetisch...) haben ihn sehr mit der Kirmes versöhnt. Leckeres Kaugummieis für die Lütten und Spargel für Mama und Papa haben das Wochenende abgerundet. Schön!

Freitag, 14. Mai 2010

Mal wieder ein Feiertag

Mein Mann ist jedes Jahr wieder der festen Überzeugung, dass der Vatertag dafür erfunden wurde, möglichst wenig als Vater zu tun zu haben und möglichst weit weg von der Familie zu sein. Das kann ich zwar immernoch nicht nachvollziehen (wir zählen schon das vierte Jahr, denn in der Schwangerschaft ist man schließlich auch schon Vater), aber ich versuche mich einfach damit abzufinden. Ihr wisst ja, dass Feiertage im allgemeinen nicht unbedingt meine Freunde sind. 

Gestern sollte sich das aber ändern und das hat auch geklappt. Den Nachmittag hab ich mit den Kindern beim Kartenspielen und Duplo-Bauen verbracht, was längst mal wieder ausführlich angesagt war. 

Meine Schwägerin und ich haben uns für den Vormittag zu einer Nähsession verabredet. Sie hat ein lustiges Röckchen zustande gekriegt (ich hab natürlich total aufs Fotografieren vergessen) und ich habe auf Wunsch der Lütten einen Rock für Annabell genäht. Voilà.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Nebenjob

Leider hab ich 12 von 12 heute nicht geregelt bekommen, aber ich zeig schnell noch was vom Wochenende. Das war nämlich lustig. Während ich also den kleinen HelloKittyRock genäht habe, war der Lütte auch fleißig und hat gemalt, geschnitten und gewerkelt. Und wollte seine Vorlage dann natürlich auch aus Stoff zuschneiden. Ich konnte ihn dann aber doch noch überzeugen, mir beim Ausschneiden meiner Teile zu helfen...


Dienstag, 11. Mai 2010

Röckchen - Anleitung

Die Genesungswünsche haben geholfen, danke dafür! Ich bin noch ein bisschen schlapp, aber es läuft wieder...

Nachdem ich total penetrant bei der Hamburger Liebe wegen einer Anleitung für ihre  wunderschönen Röckchen genervt hab, hab ich mir doch noch ein Herz genommen und es selbst probiert.

Als Vorlage habe ich tatsächlich einen anderen Rock genommen und den erstmal abgezeichnet. Dann nochmal gefaltet und zurecht geschnitten, damit die Seiten identisch sind.

Für die Bundweite hab ich mich an der letzten Jumper-Hose der Lütten orientiert.



Beschriften muss sein, ich hab sonst alles, was ich meine mir merken zu können, sofort wieder vergessen... Aber das hab ich mir zum Glück mittlerweile gemerkt!




 Den Bund auch schnell nochmal aufgezeichnet und etwa die gleiche Breite beim Rock weggeschnitten, damit die Länge wieder stimmt (im Nachhinein ist er ein bisschen kurz, ich bin mir sicher die Beine sind über Nacht einfach 5cm gewachsen).






 Nun schnell zum Stofflager und was passendes aussuchen....


Weil ich das ganze in Streifen haben wollte, habe ich es tatsächlich nochmal abgemalt, damit ich das eine Stück dann in Streifen schneiden kann. So hab ich die einzelnen Schnittteile dann fein auf die Stoffe gesteckt und mit Nahtzugabe zugeschnitten.

 Ich hab mich dazu entschieden, noch ein Gummiband in den Bund einzunähen. Bei der Hose hatte ich das nicht gemacht, ich glaube aber, mit sitzt es etwas besser. Also Gummiband zuschneiden, etwa 3 bis 5 cm kürzer als der Bund.

Nicht notwendig, aber ein schickes Detail sind Ösen oder Knopflöcher im Bund. Damit die Knopflöcher, für die ich mich entschieden habe, nicht ausreißen, habe ich kleine Reste von Vlieseline dahinter gebügelt.

 
 Nun also das Gummiband schön lang dehnen und auf das Bündchen stecken. Mit einem Elastikstich festnähen direkt an der Umbruchkante. Dann das Bündchen zum Ring schließen, das heißt die kurzen Seiten rechts auf rechts aufeinander stecken und nähen. Nahtzugabe auseinanderbügeln, muss auch nicht versäubert werden.

Jetzt hab ich Vorderteil und Rückenteil jeweils einzeln zusammengesetzt. Ich hab brav alles erst mit Geradestich genäht und dann mit Zickzack versäubert. Nahtzugaben nach unten gebügelt und nochmal in Kontrastfarbe abgesteppt. Aber das ist wohl eher Geschmackssache. Also jede wie sie mag! Also, Vorder- und Rückteil sind schön zusammen genäht, dann die Seitennähte schließen.  Vielleicht noch ein Zipfelchen Webband dazwischen? Sieht auf jeden Fall nett aus!


 Nun muss aber das Bündchen ran. Am besten ihr markiert euch die Hälfte und vielleicht auch die Viertelstellen, dann ist es leichter anzusetzen. Bündchen und Rock rechts auf rechts aufeinander setzen. Man schiebt also im Prinzip das Rockteil in das - zur Hälfte gefaltete und somit doppelt liegende - Bündchen. Markierungen des Bündchen treffen auf die Seitennähte und die vordere und rückwärtige Mitte. Ich nähe das Ganze dann langsam von Nadel zu Nadel und ziehe es dabei tüchtig in die Länge. Man muss nur immer drauf achten, dass die Stoffe noch gut aufeinander liegen und nicht wegrutschen.


Fertig? Dann noch schnell versäubern. Nahtzugabe nach unten bügeln und nochmal knapp feststeppen. Ist beim Bündchen ganz sinnvoll, das drückt sich sonst gerne immer wieder hoch.


Da ist er, unser Röckchen. Die Grundversion. Die nächste kann sicherlich mit Taschen o.ä. noch aufgemotzt werden. Falten fände ich ja auch total super, aber da hab ich noch nicht verstanden, wie ich das hinkriegen kann. Rüschen geht vielleicht einfacher.... Habt ihr noch Tipps für mich?








Gemütlich ist er auf jeden Fall und auch ganz schick. Könnte für mich tatsächlich etwas länger sein, aber das liegt wohl an den Beinen. Hauptsache, der Lütten gefällts! Auch wenn das vielleicht mehr an der Kitty als an meinen Nähkünsten liegt....

Sonntag, 9. Mai 2010

+ *+'#+'*!!!

Leider ist der Virus noch hier und hat auch mich niedergestreckt. Hoffe euch allen geht es besser....

Freitag, 7. Mai 2010

*+'#+'*!!!

Zum Glück hat der Virus nach ein paar Stunden wieder die Biege gemacht und besucht sicherlich nun andere Menschen. An alle, die der Lütte angesteckt hat: ES TUT MIR LEID! Ich wusste nicht, dass er bei uns war! Er sich versteckt bis es dunkel wurde und sich erst zu erkennen gegeben als es schon zu spät war. SORRY!

Nun wollte ich also heute abend die Gunst der Stunde für ein paar Vorbereitungen nutzen, so dass ich den morgigen Nähkurs voll ausnutzen kann ohne noch unnützen Kladderadatsch erledigen zu müssen, den man auch gut alleine zu Hause machen kann. Pustekuchen! Von wegen "mal eben schnell die Ärmel einsetzen" und so weiter... Geschlagen 2 Stunden lang versuche ich nun mein Glück, aber es wird nicht.


Guckt doch selbst:



Es will einfach nicht reinpassen, das Ärmelchen ins Ärmelloch. Nein, ein Kamel geht durch kein Nadelöhr. Da werd ich mich morgen vormittag doch wohl erst retten lassen müssen bevor der eigentliche schlimme Teil losgeht. Das mit dem Futter hab ich nämlich noch so ganz und gar nicht kapiert. Hoffe ihr anderen Menschen da draußen habt einen erfolgreicheren Abend!

Mittwoch, 5. Mai 2010

Nationaler Notstand

Bei uns hat die Rückwärtsverdauung Station gemacht. 4x musste sich der Lütte heute abend schon über den Eimer hängen. Was nicht so einfach ist mit 2 1/2 Jahren. Das bedeutet dass ich nun hier sitze und darauf warte, die 2. Ladung von der Waschmaschine in den Trockner umzupacken und die 3. Waschinenpackung noch schnell anzustellen bevor mir die Augen zufallen. Drückt mir die Daumen, dass ich das noch schaffe!

Wieder nix geschafft also heute abend, außer jetzt gerade schnell noch die Einlage auf meine Herbie-Teile gebügelt. Fürchte, mehr wäre heute fahrlässig und somit strafbar. Eine von euch ne Idee, wie ich morgen vormittag regele? Glaube nicht, dass der Kindergarten morgen angebracht ist...

Aufreger auf Filmrolle

Ich wollte auch noch in die gleiche Kerbe hauen wie z.B. die Feenwerkstatt. Schaut euch folgendes an und erzählt allen davon! Sprecht miteinander und macht solche Dinge zum Thema. Eine Frage beschäftigt mich auch noch: Wo werden eigentlich die Stoffe hergestellt, aus denen wir selbst was nähen? Ist das wirklich immer unbedenklich? Ich muss gestehen, ich weiß nichts über die Herkunft meiner Stoffe. Aber beim nächsten Einkauf frage ich definitiv nach!

Und nochmal ganz pragmatisch gedacht: In Deutschland gibt es passende Gesetze, man muss aber sehr mutig sein und sie einfordern. Gründet Betriebsräte! Und wo es sie gibt, nutzt sie!

Dienstag, 4. Mai 2010

Ausstellung

Heute durfte ich sozusagen auf einer Ausstellungseröffnung arbeiten. Die Bilder haben Kinder meines Horts und BewohnerInnen eines Altenheims um die Ecke gestaltet. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wirklich Berührungsängste abgebaut. Das Thema war Lebensgefühle, ich hab euch meine Wut mitgebracht:

Montag, 3. Mai 2010

Kino

Nachdem der Twilight Abend letzte Woche aufgrund von akuter Quatscheritis auf unbekannt verschoben wurde, haben wir es heute hochmotiviert ins Kino geschafft. Männer, die Ziegen anstarren. Ich hab so gelacht! Wer sich das wohl ausgedacht hat, ist sicherlich straffällig geworden...

Sonntag, 2. Mai 2010

Kaffeepause

Verschoben - mal wieder

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Heute ist das aber irgendwie nicht so. Wollte doch noch die Nähmaschine aufstellen und was produktives schaffen, aber jetzt läuft schon der Polizeiruf. Also verschoben auf morgen. Vielleicht kann ich ja gleich noch was "vorbügeln".

Außerdem wollte ich die Vorratskammer aufräumen, mir mal wieder einen Überblick verschaffen und es vor allem platzsparend wieder einräumen. Einen Überblick gewonnen habe ich - glaube ich - wohl und ein paar alte Schätze können sicher bald in Form und Kleiderschrank gebracht werden. 

Die paar Meter dünner Jersey sind auch neue Schätze von hier! Da kamen auch die Stoffe für den California Rock her.
Jetzt brauchen wir Schlafanzüge, Sommerröcke und -kleider und kurze Hosen. Da geht was!






Aber: Ich halte es mit dieser Schnecke! Es dauert zwar, aber sie schafft es über die Straße. Langsam, aber sicher...

Samstag, 1. Mai 2010

California

Ein passender Name für diesen coolen Rock! Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre und ich finde ihn superschön, alleine wegen der zwei Stoffe in Keilen und Rockbahn.

Größe 140 kriege ich einfach nicht mehr schick fotografiert auf dem Tisch. Da muss ich mir wohl bald mal was Neues überlegen...  Aber so sieht man zumindest meine schicke, "gewagte" Stoffkombi und ich finde, man kann sich auch vorstellen, wie schön er schwingt und fliegt, wenn man sich dreht. Das hat meine Nichte mir heute vormittag schon demonstriert.

 Noch ein paar Details.... Ich bin froh, dass er der kleinen Großen gefällt und hoffe, er kann diesen Sommer an vielen schönen Tagen zum Einsatz kommen! Guten Abend euch allen!