Sonntag, 30. Mai 2010

Was für ein Tag!

Ja ein unglaublicher. Futter für eine Woche in einen Tag gekloppt. Ich war im Nähkurs, ich hab gearbeitet, ich war auf nem Konzert und es war ein toller Grandprixabend. 
 Und ich hab jetzt 4 Leserinnen! Hallo Happy, schön dass du dich eingetragen hast! Kurz vor Weihnachten habe ich über Google deine Utensiloanleitung gefunden und danach Weihnachtsgeschenke genäht. Und so bin ich überhaupt auf diese Bloggergeschichte gekommen und natürlich hängen geblieben. Dafür danke ich dir! Ohne dich wäre ich nicht hier...
Mein Nähkurs war relativ erfolgreich. Ich nehme mir natürlich immer zu viel vor für die kurzen zwei Stunden, in denen ich ja auch noch ein bisschen mit den netten Damen quatschen und Kaffee trinken muss. Aber der Kampf gegen das Futter ist gewonnen, morgen noch Knöpfe und dann zeig ich euch das gute Stück! 
Nachmittags haben wir mit der ganzen  Familie der Musik gefrönt und zwar auf einem wunderschönen alten Hof hier im Dorf. Schön zu Fuß mit Kindern auf den Schultern hingelaufen, im Innenhof Pommes gegessen, Alster getrunken und Fußball gespielt. Als wäre das nicht schon schön genug, gab es eine rauhe Menge toller Musik auf dem Blues- und Jazzfestival.
Gegen 19 Uhr wollte die Lütte lieber nach Hause. Ihre beste Freundin hatte sie versetzt und so war sie nicht mehr besonders motiviert. Ich konnte sie aber überzeugen, noch einmal ins Zelt mit mir zu kommen. Wir ergatterten Plätze in der ersten Reihe und vergessen war jede Müdigkeit. Livemusik, vor allem jene, wo man automatisch diverse Körperteile in Takt versetzt, hat auch auf Kinder einen sehr großen Reiz, zumindest auf meine. Da können CDs nicht mithalten. 
Der Lütte hat mit seinem Holzfällertanzstil und dem Stöckchentrommeln sogar die Sängerin zum Mitmachen animiert. Ich habe herzlich gelacht! 
Und so haben die beiden kleinen um viertel vor 9 etwas enttäuscht geguckt, dass wir schließlich doch nach Hause mussten.Hier zuhause zeigte sich aber schnell, wie sinnvoll diese Entscheidung gewesen ist, denn aus den Betten war nach geschätzten 28,3 Sekunden kein Piep mehr zu hören. Schön!
 Und dann dieser ESC! Wirklich ein aufregender Tag.... Gute Nacht! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, schön von dir zu lesen! Danke für dein Interesse!