Mittwoch, 11. August 2010

Feinmechanik

Gestern abend hat Maschinchen beschlossen, der Urlaub war nicht lang genug. Da hat sie mal eben im Antrieb den Faden gefressen und sich so verheddert, dass sie auch bei Vollgas keinen Millimeter mehr auf der Nahtautobahn geschafft hat. 

Die patente Frau denkt sich, was kann schon schief gehen und beginnt die Schrauben zu öffnen. So ziemlich alle, die offensichtlich sind, mussten dran glauben, bis man die Verkleidung soweit öffnen konnte, dass der Tüddelfaden zu entfernen war. 50 km hin und 50 km zurück zum Nähmaschinendoktor und Rechnung gespart. Klasse.

Und so schraubt GreatBritten alles wieder schön zusammen. Nähmaschine wieder dicht, klingt auch gut. Nur der Programmwähler muss noch wieder angebracht werden. Mit diesem Schätzchen:

  Nun ja. Das Schräubchen liegt hier immernoch. Nachdem es mir heute nacht zweimal durch das Loch ins Gehäuse gefallen und ich musste die Dame wieder aufschrauben. Ich kann zwar nähen, auch Programme umstellen mit Hilfe eines Nagels. Aber so kanns ja nicht bleiben. Jemand eine gute Idee?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, schön von dir zu lesen! Danke für dein Interesse!