Donnerstag, 24. Februar 2011

3 Lagunentürkis

auf der A-ha-Abschiedstournee letzten Sommer. Da wars so schön warm. Und hell. Ach ja.



10 Leserinnen, ich habe mich wirklich sehr gefreut. Ich überleg mir eine Kleinigkeit, aber Ihr müsst mir erst ein paar Tage frei geben. Ich bin auch auf Abschiedstournee. Noch 2 echte Tage Arbeit, dann Abschied feiern, dann Kindergartenbesuch und dann erstmal durchatmen und im  Mutterschutz ankommen. Ach ja, Karnevalskostüme sind auch noch nicht fertig. Also viel los in den nächsten Tagen. Danach aber....

Dienstag, 22. Februar 2011

Kleinkram

Bei uns waren ein paar Reparaturen aufgelaufen und so hab ich am Wochenende Hosen geflickt, Buttons und Knöpfe aufgenäht. Die durchgescheuerten Knie der Lieblingsjeans meiner Lütten wurden mit FarbenmixHamburgerLiebeEulen bedeckt und haben großen Anklang gefunden. Manchmal sind Flicken einfach genauso schön wie neue Kleidungsstücke.


Montag, 21. Februar 2011

Wow!

Herzlich willkommen an meine drei neuen Leserinnen! Schön, dass Ihr da seid. 50% Zuwachs in ein paar Tagen finde ich schon ziemlich klasse. Ich freue mich auf Eure Kommentare und hoffe, dass Ihr immer wieder gerne hier vorbeiguckt! 

(Was wohl bei 10 Leserinnen passiert???)

Sonntag, 20. Februar 2011

Verlosung bei Happy

Schaut mal hier....


Samstag, 19. Februar 2011

UWYH - Stifterolle diesmal in echt

Meine jüngste Nichte durfte am Donnerstag 4 Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen auspusten und da ich ja nunmal schon geübt war mit meiner Stricknadelrolle, machte sich eine Stifterolle auf den Weg. Diesmal mit zwei Gummibändern für Anspitzer und Radiergummi und evtl. irgendwann mal ein Lineal. Nächstes Mal muss ich sie etwas fester ziehen, damit sie strammer sitzen, aber ansonsten finde ich das schon ganz gut.

Die Stoffe kennt Ihr schon von hier und hier. UWYH - Jippie!







Donnerstag, 17. Februar 2011

2 Pfefferminzgrün

Ich gestehe, dieses Grün ist nicht ansatzweise pfefferminzig. Aber limettig fand ich das auch nicht. Und trotzdem ist es ein besonderes Foto für mich, es ist anderthalb Jahre her, dass ich es mit meinem Handy gemacht habe. Auf einem Spaziergang mit den Kindern bei meiner Arbeit. 

Und es ist entstanden an einem der verrufensten Ort meiner Heimatkleinstadt Quakenbrück. Direkt neben dem Fahrradtunnel, der den braven Bürgern seit Jahren ein Dorn im Auge ist. In dem nicht nur Unfälle passieren, sondern auch Überfälle. 

Ein Durchgang zum verbotenen Bahngelände, für das die Stadt ein tolles Verschönerungskonzept in Auftrag gegeban hat und dann kein Geld auftreiben konnte, es umzusetzen. Ein Symbol für lokale Parteipolitik, die sich selbst und die Bürger immer wieder vorführt. Schade. Aber da steht: Ein Durchgang. Jemand glaubt, vielleicht weiß er es sogar, dass man da durch kommt.


Montag, 14. Februar 2011

Ring Ding

Für meinen Schraubring habe ich mir am Freitag einen neuen Aufsatz gemacht. Basis ist wieder ein flachgeklopfter Kronkorken. Dieses Mal habe ich ihn aber nicht mit Lack und Glitzer bestrichen, sondern mit Pulver bestreut und auf ein Stövchen gelegt. Irgendwas zwischen Emaillieren und Pulverbeschichten für Zuhause. Es war mein erster Versuch. 

Wir haben das Set bei der Arbeit gekauft, um damit Muttertagsschlüsselanhänger zu verschönern. Eine schöne Technik mit individuellen Ergebnissen, besonders für ungeduldige geeignet. Ich würde gerne weiter experimentieren, aber ich fürchte das schaffe ich nicht mehr. Aber das hier macht Lust auf mehr!


Edit: Meint Ihr es zählt noch - verspätet - für limettengrün? Ich hoffe...

Sonntag, 13. Februar 2011

UWYH - Stifterolle umfunktioniert

Ein bisschen hat es noch gedauert, bis wir wieder so richtig durchgegrünt sind. Aber jetzt ist alles seit ein paar Tagen wieder in geregelten Bahnen. 

Weil ich bis zum Mutterschutz noch die letzten Urlaubstage loswerden muss, bin ich jetzt jede Woche einen Tag zuhause. Und so habe ich es letzte Woche geschafft, die Schnittmuster von Zucka, dem Minirock von Farbenmix, und das Drachenkostüm, was der Lütte sich für Karneval ausgesucht hat, endlich abzuzeichnen. Insgesamt waren das rund 60 Teile. Und so hab ich nun erstmal den Kaffee auf, was abzeichnen und ausschneiden angeht. 

Was ich schon lange ausprobieren wollte, ist eine Stifterolle. Und daran habe ich mich dann gestern gewagt, allerdings mit dem Hintergedanken, darin meine Nadelspiele aufzubewahren. In erster Linie habe ich nach der Anleitung von Kerstin gearbeitet und das ging wirklich wunderbar. Was dabei raus gekommen ist, seht Ihr auf den Fotos. Die Stoffkombination kennt Ihr schon von dem California Rock aus dem letzten Sommer. Ja, ich bemühe mich weiter! UWYH!





Freitag, 4. Februar 2011

Lazarett die 2.

Heute nacht hat es unsere Lütte erwischt. Das arme Mäuschen. Wenn man noch nicht so groß ist, schütteln so Magenkrämpfe den ganzen Körper durch. Wenn die nicht müde ist, dann weiß ichs auch nicht.
Mir gehts schon besser, nur Rücken und Bauch tun weh, zu viele Verkrampfungen und zu wenig geordneter Schlaf. Hoffe, das wird dann bis morgen auch noch wieder besser.

Gestern konnte ich mir tagsüber noch nicht vorstellen, irgendwas sinnvolles auf die Beine zu stellen. Als ich dann aber abends mein Strickzeug zur Hand nehmen wollte, musste ich feststellen, dass eine von meinen schönen Bambusstricknadeln durchgebrochen ist. Mist. Vermutlich hat der Übeltäter es nicht mal gemerkt, denn sie ist mehr angeknackst, aber sie hält auch keine Reihe mehr durch. So bin ich auf der Suche nach sinnvoller Beschäftigung im Liegen...

Ich bleibe also am Bildschirm hängen und surfe über ein paar Fertighausseiten, Fliesenangebote und Informationsseiten für energieeffizientes Bauen. Spaß macht es nicht so richtig, denn die Finanzierung im Hintergrund  ist zu dominant. Es ist eher notwendig und muss halt erledigt werden. Außerdem wäre ich gerne gut informiert. Angesichts der Fülle der Angebote ist das zwar kaum zu schaffen, aber ein kleiner Einblick wäre schon mal was.
Freuen tue ich mich dafür aufs Farben und Muster aussuchen, wenn es dann irgendwann einmal um die Feinheiten geht. Die Kinder wünschen sich ein gelbes Haus, wie das von Pippi Langstrumpf, aber irgendwie glaube ich nicht, dass wir den Herrn Papa davon überzeugt bekommen. Schade.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Lazarett

Eigentlich wollte ich meckern. Wollte mich beschweren, dass Magen-Darm und Schwangerschaft zusammen gesetzlich verboten werden sollten. Dass es nicht fair ist, dass ich, die sowieso nur noch begrenzte Dinge essen mag, jetzt bei Zwieback bleiben muss und mich nicht traue, einen Obstsalat zu probieren. 

Aber darauf verzichte ich jetzt. Denn es ist völlig egal, angesichts dessen, dass ich die besten Kinder der Welt hab. Der Lütte versorgt mich mit Zwieback und malt sein Sesamstraßenmalbuch nach meinen Ideen an. Und die Große, ja das ist sie wohl mittlerweile, denn sie ist immerhin schon 4, liest mir eins ihrer Lieblingsbilderbücher vor:


Dienstag, 1. Februar 2011

Schaffe schaffe...

Wir wollen ein Haus bauen. Wir wollen nicht nur, sondern müssen umziehen. Nicht mehr lange und wir haben drei Kinder. In drei Zimmern. Irgendwie fehlt da dann doch ein Zimmer für mich?! Eindeutig. 

Aber mal eben so baut sich ein Haus nicht. Man macht eigentlich den ganzen Tag lang nur Kompromisse, um dann am nächsten Tag ganz von vorne zu beginnen. 

Ich hab es mir nicht wirklich einfacher vorgestellt, aber weniger zeitintensiv. Ich warte ständig. Auf Emails, auf Kataloge, auf Termine, auf Antworten, auf Einfälle. Und dabei warte ich doch gar nicht so gerne.

Und ich finde, ich warte schon genug...  auf das Baby... und nun wartet ein großes Mädchen auf mich und will einen Zoo bauen. Nun denn, ich will sie mal nicht mehr warten lassen.