Dienstag, 30. August 2011

Tshirtdesign.... ach Ihr wisst schon...


Freitag, 26. August 2011

Tshirtdesign macht mich glücklich

Es sind spannende Zeiten bei uns. Während auf dem Bau die Handwerker tatkräftig voranschreiten, machen die Kinder Entwicklungssprünge, bei denen es schwierig ist, Schritt zu halten. Mein momentanes Dauergefühl ist, dass ich einfach zu wenig mitbekomme. Sicherlich bleibt es mir noch ein wenig erhalten.

Weils einfach so viel Spaß macht und am Ende des Tages das Gefühl gibt, ich hätte etwas tolles geschafft, werden einfach weiter Tshirts designt. Die meiste Arbeit macht weiterhin die Silhouette, zum Shirts nähen komme ich nicht wirklich.
Sie schneidet natürlich auch Freezerpapier, dass ich da nicht eher drauf gekommen bin. Diesmal also Technikenkombi...

 Erst schablonieren, dann aufbügeln. Wieder mit Flexfolie. Das hier ist vorn...
... und hier seht ihr hinten. Wehrlose Babys sind einfach dem Humor ihrer Eltern ausgesetzt. Dumm gelaufen :-)
 

Sonntag, 21. August 2011

Babyunterwäschedesign





Manche sagen, wir haben einen komischen Humor. Ich finde, es sieht klasse aus. Ein Silhouetteprojekt mit quietschgrüner Flexfolie. Und ich mag Jack Skellington.

Sonntag, 14. August 2011

4 Monate

4 Monate zu spät. Die große Schwester und der große Bruder hatten es da deutlich besser. Deren Krabbelkuschelmittagschlafdecken waren pünktlich zur Ankunft auf der Welt fertig. Glücklicherweise hat er sie noch nicht so sehr vermisst, verbringt er doch viel Zeit auf Armen, im Tragetuch und im Kinderwagen. 

Aber nu kann der Lütteste endlich Kopf hochhalten, sich drehen und robben üben auf seiner eigenen Decke. Und irgendwann wird sie dann zur Mittagsschlaf- und Picknickdecke umfunktioniert. 

Genäht ist sie in simpelster Patchworktechnik. Zuerst habe ich Quadrate geschnitten, dann Endlosstreifen drum herum gesetzt und immer passend gebügelt und abgeschnitten. Später dann die Blöcke wieder mit Streifen zu langen Streifen zusammengesetzt bis das ganze Oberteil fertig war. Die Unterseite besteht aus Fleece, so ist sie nicht nur kuschelig weich von unten, sondern auch noch zusätzlich warm wenn sie auf dem Fußboden liegt. Die Zwischenlage bildet ein mitteldickes Polyestervlies. Zusammengehalten wird es einfach durch ein paar Verriegelungen, die über die Decke verteilt sind.

Mehr nicht. Spricht nicht für mich, dass ich dafür 4 Monate Verzug gebraucht hab. Ts. 





 

Montag, 8. August 2011

How to: Labeltuch

Form aussuchen, aufzeichnen oder drucken, ausschneiden und auf Stoff legen, in diesem Fall ein Geschirrtuch passend gefaltet
gleich zwei Schichten Stoff gegengleich zuschneiden, dabei die Nahtzugabe nicht vergessen
auch kleine Teile der Schablone ausschneiden
Details evtl. auf Papier vorbereiten
Details aus Stoffresten schneiden, mit Sprühkleber oder Vliesofix aufbringen - ich find Sprühkleber super!
Garn zum Applizieren auswählen, bei viele verschiedenen Stoffschnipseln betont eine einzige Farbe die Zusammengehörigkeit des ganzen, aber bunt ist natürlich auch erlaubt
Applikationen sind fertig, nun Webbandschnipsel zuschneiden, an gewünschte Stelle anbringen und !nach innen! legen, also auf den Stoff, nicht über den Rand schauen lassen
folgendermaßen aufeinander legen: Stoffauto rechte Seite oben, Stoffauto linke Seite oben, Einlage drauf und dann zunähen, Wendeöffnung lassen, wenden, Öffnung schließen
und...
Fertig!