Sonntag, 14. August 2011

4 Monate

4 Monate zu spät. Die große Schwester und der große Bruder hatten es da deutlich besser. Deren Krabbelkuschelmittagschlafdecken waren pünktlich zur Ankunft auf der Welt fertig. Glücklicherweise hat er sie noch nicht so sehr vermisst, verbringt er doch viel Zeit auf Armen, im Tragetuch und im Kinderwagen. 

Aber nu kann der Lütteste endlich Kopf hochhalten, sich drehen und robben üben auf seiner eigenen Decke. Und irgendwann wird sie dann zur Mittagsschlaf- und Picknickdecke umfunktioniert. 

Genäht ist sie in simpelster Patchworktechnik. Zuerst habe ich Quadrate geschnitten, dann Endlosstreifen drum herum gesetzt und immer passend gebügelt und abgeschnitten. Später dann die Blöcke wieder mit Streifen zu langen Streifen zusammengesetzt bis das ganze Oberteil fertig war. Die Unterseite besteht aus Fleece, so ist sie nicht nur kuschelig weich von unten, sondern auch noch zusätzlich warm wenn sie auf dem Fußboden liegt. Die Zwischenlage bildet ein mitteldickes Polyestervlies. Zusammengehalten wird es einfach durch ein paar Verriegelungen, die über die Decke verteilt sind.

Mehr nicht. Spricht nicht für mich, dass ich dafür 4 Monate Verzug gebraucht hab. Ts. 





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, schön von dir zu lesen! Danke für dein Interesse!